Wer oder was ist eigentlich … Alex?

Antihelden gibt es in der Literatur zuhauf und ich gebe es zu: Ich finde sie meistens großartig. Der triefende Sarkasmus, der ein Herz aus Gold verbirgt, die Unnahbarkeit, die die eigene Verletzlichkeit verschleiert. Jaja, wir kennen und lieben sie.

Keine Heldin wider Willen

Alex ist da anders. Alex will verdammt noch mal Heldin sein und wenn es das letzte ist, was sie tut. Zugegeben, anfangs tut sie sich etwas schwer mit der Heldenrolle. Wer würde das nicht? Aber wenn man vierzig Stunden in der Woche Lieferaufträge für Schrauben bearbeitet – nun, dann sehnt man sich doch nach etwas Abwechslung. Nach Abenteuer. Man sehnt sich danach, etwas Besonderes zu sein.

Also zieht Alex gemeinsam mit ihrem dämonischen Mitbewohner Eddie aus, um die Welt zu retten. Nur blöd, dass es da noch andere Anwärter auf den Titel des Helden gibt. Die haben die Rechnung aber nicht mit Alex gemacht. Wenn sie etwas will, dann hängt sie sich rein! Mit Leib und, nun ja, Seele. Dass sie eigentlich nicht besonders viel übers Heldendasein weiß, macht nichts. Auch Wissen über Innensechskantschrauben kann manchmal Leben retten …

Sie lässt sich nicht aufhalten

Was Alex im Wege steht? Sie genießt allzu gerne die leiblichen Freuden des Lebens: Essen (wenn es nicht gerade Kohlsuppe ist), ein weiches Bett, anspruchslose Unterhaltung. Zu dumm, dass die Hölle damit nicht aufwarten kann. Was die Hölle stattdessen zu bieten hat: rüstige Ritter, anarchistische Arbeiterdämonen und verwirrte Versmacher. Von all dem lässt sie sich nicht aufhalten. Ihr Name ist Alex und sie ist auf einer Mission von … ja, das weiß sie auch nicht genau. Aber ist das wirklich so wichtig?*

Wichtige Alex-Fun-Facts

  • Sie liebt Schokolade. Ja, es ist ein Klischee, aber sie liebt Schokolade.
  • Wenn man sie fragt, was sie auf eine einsame Insel mitnehmen würde, bekommt man nur eine Antwort: Definitiv nicht Eddie!
  • Ihre Lieblingsfolge von Sieh‘ mit dem Herzen ist Nummer 599, in der Jerômes verschollener Zwillingsbruder in letzter Minute auftaucht, um seinem todkranken Bruder eine Spenderniere anzubieten. Sie weint jedes Mal.
  • Strohdumme Helden mit tiefen, blauen Augen, kantigem Kinn und dem Körperbau eines jungen Gottes interessieren sie nicht die Bohne. Ehrlich nicht.
  • Sie ist experimentierfreudig. Das bereut sie oft, aber nicht oft genug, um damit aufzuhören.

* Spoiler: Oh ja, das ist es.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s